grün informativ...

Mach mit!Atomkraft wissenDeine Daten gehöhren dir
  • E-Mail
  • Drucken
  • Bookmark
  • Facebook
  • Google
  • Yahoo
  • Twitter

Pressemeldungen der GLR

Grüne Liste Riedstadt - Samstag, 12. Januar 2013
  • Drucken

Erleben wie Riedstadt wächst

Gemarkungsrundgang der GLR Rheinwinterdeich_Erfelden

Die Grüne Liste Riedstadt informierte sich am letzten Samstag über Zustand, Fortgang und Wirksamkeit von Projekten und Maßnahmen auf einem ausgedehnten Grenzgang rund um Erfelden.

"Die Entwicklung Riedstadts mit eigenen Augen zu sehen, das ist die Idee hinter unserem Grenzgang." erklärt Fraktionsmitglied Hans-Dieter Bock. "Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, denn durch unsere langjährige politische Arbeit kann die Gruppe auf den verschiedenen Stationen des Rundgangs immer wieder interessante ressortspezifische Informationen austauschen." führte Bock weiter aus.

Die Wahl fiel auf Erfelden, weil die Stadtverordnetenversammlung in ihrer Sitzung am 08. November gleich drei Aufstellungsbeschlüsse bzw. Änderungen für Bebauungspläne in Erfelden beschlossen hat. So trafen sich der Vorstand, die Fraktion, der Magistrat und Nachrücker auf der Wahlliste der Grünen Liste Riedstadt (GLR) auf dem Richthofenplatz zu einem ausgedehnten Gemarkungsrundgang. Was nur wenige wissen: Der Platz direkt an der Fußgängerbrücke zum Kühkopf beherbergt ein komplexes Kanalsystem und großes Regenwasserrückhaltebecken. In sämtlichen Stadteilen Riedstadt existieren solche Becken und sie alle helfen die sichere Funktion der Zentralkläranlage in Goddelau zu garantieren.

Bei milden Temperaturen ging es weiter über den entlang der Rheinstraße. Fraktionsmitglied Eva Roth referierte über die einst ansässigen Ziegeleien am Erfelder Damm und lenkte die Aufmerksamkeit auf ausgewählte Häuser, die mit diesen Ziegeln errichtet wurden.
Gruppenbild der GLR auf dem Rheinwinterdeich

An der Halbinsel Kandel angekommen berichtete Winfried Herbst, warum es in einem Naturschutzgebiet wie dem Kühkopf einen Jachthafen gibt. "Entgegen unseren Befürchtungen gab es jedoch keinen Streit zwischen Ruderern und Motorbootfahrern, da die Motorbootfahrer Rücksicht auf die kleinen Boote nehmen."

Vorbei am Friedhof war die nächste Station das Neubaugebiet 'Am gemeinen Löhchen'. Stadtrat Norbert Schaffner informierte die Gruppe über den Status der Baumaßnahmen und die neue Erschließungsstraße, welche zukünftig den Verkehr in der Goddelauer- und der Wolfskehlerstraße entlasten soll. Auffälligstes Projekt im Neubaugebiet ist jedoch der neue Supermarkt der hier entstehen soll. In der GLR herrscht Einigkeit darüber, dass Gelände des ehemaligen Haupter‑Marktes für die Bürger praktischer gewesen wäre. Schaffner berichtete von zahlreichen Bemühungen und Gesprächen mit Investoren, die aber alle nicht zum Ziel führten. Grund für die Umzugspläne der Firma REWE war, dass sie ihren Markt in Goddelau nicht erweitern konnte. Alle Teilnehmer des Rundgangs waren sich einig, dass spätestens mit dem Umzug des Supermarktes attraktive Voraussetzungen für Investoren geschaffen werden müssen, um das Goddelauer Gewerbegebiet wieder zu beleben. 

Vera und Hans-Dieter Bock luden anschließend zu Glühwein und heißem Apfelsaft ein, wo sich die Gruppe vortrefflich aufwärmen konnte bevor es weiter ging durch die Ziegeleistaße und am Altrhein entlang bis zum Gebiet 'Im Hallert'. Auf Wunsch der Anlieger soll hier ein Bebauungsplan erstellt werden. Für einige GLR-Mitglieder, welche erst in den letzten Jahren nach Riedstadt gezogen waren war es interessant zu erfahren, dass dieses Gebiet noch zur Riedstädter Gemarkung gehört.

Nach solch einer Fülle von Informationen rund um Riedstadt und Erfelden im Besonderen hatte sich die Gruppe eine Stärkung verdient. Den Ausklang des Tages markierte dann auch das gemeinsame Essen in der Gaststätte Bootshaus – einigen besser bekannt als Fuchsbau. Zwar fielen hier immer noch vereinzelt Worte wie Bebauungsplan, Beschluss oder Antrag, doch die letzte Station des GLR-Gemarkungsrundgangs war eindeutig dem kulinarischen Genuss gewidmet.

Zurück zu den Beiträgen